Loading...
AustralienReisen

Warum die Westküste Australiens ein Naturerlebnis ist

Walhai Exmouth

Roadtrip Perth – Exmouth

Die Westküste Australiens

unterscheidet sich grundlegend von der Ostküste. Während der Osten erheblich dichter besiedelt ist, charakterisiert sich der Westen durch Menschenleere und endlose Weiten. Darüber hinaus ist es hier möglich, eine markante Landschaft zu erkunden, die weltweit einzigartig ist. So prägen rote Erde, schneeweiße Strände, kristallklares Wasser, wunderschöne Nationalparks sowie eine beeindruckende Flora und Fauna den wilden Westen des Landes. Wir genießen die Weite und Größe des Landes.

Perth

Es gibt nur wenige Städte in der Welt, die sich mit der Schönheit der westlichen Hauptstadt Australiens messen können. Die Stadt Perth ist am Ufer des herrlichen Swan River gebaut, flankiert von den Darling Ranges im Osten und dem Kings Park im Westen. Der schimmernde Indische Ozean ist nur wenige Kilometer entfernt. Perths Metropole hat 1,67 Millionen Einwohner; mit dem Umland sind es insgesamt 2,5 Millionen. Unser Tipp für eine oder zwei Übernachtungen in Perth Downtown: das Mantra on Murray ist zu einem moderaten Preis eine hervorragende Location.

Cervantes ist das “Tor zum Nambung Nationalpark und den Pinnacles”

Die Hauptattraktion des Cervantes-Gebiets ist der Nambung Nationalpark mit seiner berühmten Pinnacles-Wüste. Dort stehen in unterschiedlichen sandfarbenen Formationen Tausende von Kalkstein-Zinnen, die bis zu 5 Meter hoch und 2 Meter dick an der Basis reichen. Sie wurden vor Tausenden von Jahren gebildet, als die alten Pflanzenwurzeln eine Zementierung von Calcit in den Dünen bildeten. Ein Großteil des Parks ist reich an Kalksteinhöhlen und einheimischen Pflanzen sowie ausgedehnten Heidelandschaften. Über 90 Vogelarten befinden sich im Park.

In Monkey Mia

erscheinen die berühmten wilden Delfine regelmäßig, um mit Besuchern zu interagieren. Die einzige Möglichkeit direkt bei den Delfinen zu übernachten ist das Monkey Mia Dolphin Resort . Eine Anlage bestehend aus Hotel, Camping und Jugendherberge; spannend! Aber wir wollen ja die Delfine sehen. Morgens zwischen 8 Uhr und 12 Uhr werden sie gefüttert. Etwa eine Strecke von 200 Metern Küstenlinie wird als der Delphin-Treffpunkt bezeichnet. In diesem Bereich werden die Besucher aufgefordert, nicht tiefer als bis zum Knie im Wasser zu stehen. Außerhalb des Delphin Treffpunktes kann es oft passieren, dass Du mit Delfinen schwimmst und sie mit Dir spielen. Auch die Pelikane machen Deinen Aufenthalt in Monkey Mia kurzweilig.  Denke daran, es sind wilde Tiere; behandle sie mit Respekt, eben wie es einem wilden Tier gebührt. Es sind keine Kuscheltiere; schau mal rein

 

Hamelin Pool

ist die Heimat der vielfältigsten und größten lebenden Stromatoliten der Erde. Diese Kreaturen sind Denkmäler für das Leben auf der Erde, das vor über 3,5 Milliarden Jahren entstanden ist. Eine Zeit, in der keine anderen komplexen Kreaturen auf dem Planeten vorhanden waren. Du kannst diese Stromatoliten leicht über eine Holzpromenade erreichen. Denke aber daran, ein Fliegennetz aufzusetzen, es gibt Millionen von Fliegen, die sich auf Dich stürzen werden.

Exmouth

ist am Nordwestkap gelegen. Dort befinden sich der Cape Range Nationalpark sowie der Ningaloo Marine Park. Diese sind gemeinsam bekannt als die Parks der Coral Coast. Geschützte einzigartige Wildlebensräume, das bestehende Nigaloo Riff, schroffe Kalksteinschluchten und Höhlensysteme bieten jedem Besucher genügend Möglichkeiten, Tiere und die Natur zu erkunden. Von Emus, Schildkröten, Seevögeln und Korallen bis zu den Walhaien. Der Ningaloo Marine Park erstreckt sich entlang der 260 km Küstenlinie von Coral Bay nach Exmouth. Das Riffsystem und die umliegenden Gewässer sind die Heimat von 220 aufgezeichneten Arten an Korallen und 500 Arten an gemäßigten und tropischen Fischen.

Hier ist der mächtige Walhai von April bis Juni zu sehen. Dugongs, Mantas, Haie, Delfine, Buckelwale und Schildkröten sind ebenfalls hier zu finden. Das Ningaloo Reef ist ein Paradies für Taucher, Schnorchler und alle, die das Meer lieben. Wir hatten uns für die Unterkunft Ningaloo Lodge Exmouth nahe der Tauchbasis entschieden. Die Zimmer waren sauber; eine große Küche zum Kochen stand uns zur Verfügung; was wollten wir mehr?

Mit Walhaien in der Saison zu Schnorcheln ist schon fast garantiert. Es ist verhältnismäßig teuer, aber hier wirst Du bestimmt einen Haken auf  Deiner Bucket List machen können.

 

Coral Bay

liegt nördlich des Wendekreises des Steinbocks und ist eines der schönsten Feriengebiete in WA. Als südliches Tor zum Ningaloo Marine Park bildet das Riff eine natürliche Lagune, ideal für alle Wassersportarten. Das Wasser ist kristallklar. Fischreich an Marlins, Makrelen, Wahoos und Barrakudas.

Kalbarri

ist eine malerische Küstenstadt, die 590 km nördlich von Perth an der australischen Coral Coast liegt. Die Stadt selbst liegt an der Mündung des Murchison River. Der Kalbarri Nationalpark umfasst eine Fläche von 186.000 Hektar. Er bietet die Sicht auf dramatische Schluchten sowie herrliche Küstenlandschaften.

Kalbarri genießt ein warmes mediterranes Klima mit erfrischenden Ozeanbrisen. Die durchschnittlichen Temperaturen betragen 19 Grad in der Nacht und Tagestemperaturen von bis zu 33 Grad.

Nature’s Window

das Highlight im Kalbarri Nationalpark ist Nature’s Window. Ein spektakulärer Felsbogen, der den tief im Tal liegenden Fluss perfekt umrahmt. Nature’s Window ist eines der meist fotografierten Motive Westaustraliens.

Hyden

verdankt seinen Erfolg als eine der bekanntesten Städte Westaustraliens durch den Wave Rock. Über 130.000 Touristen kommen jedes Jahr, um diesen unglaublich mystischen Felsen zu erleben und zu fotografieren. Er ist eine spektakulärer Granitfelsen, der über 15 Meter hochragt und über 2,7 Milliarden Jahre alt ist. Der Wave Rock ist 110 Meter lang und sieht aus wie eine riesige Welle, die bereit ist zu brechen. Die rostig roten, ocker und sandig grau gestreiften Farbbänder ähneln den rollenden Bewegungen des Ozeans.

Blowholes

sind unbedingt einen Besuch wert! Sie befinden sich 73 km nördlich von Carnarvon. Die Brandung des Indischen Ozeans wird mit großem Druck und lautem Getöse durch die Löcher der porösen Felsen gedrückt. Die Fontänen erreichen bei Flut manchmal eine Höhe von bis zu 20 Metern. Achte auf die Gezeiten und hüte Dich vor den “Königswellen”.  Unser kulinarisches Highlight: An vielen Stellen sammelte sich das Meersalz an und wir konnten ein Glas voll davon “ernten”.

Rottnest Island (Rotto)

1610 entdeckten die ersten weißen Siedler das Inselparadies. 1681 gab ein englischer Kapitän der Insel den Namen Maiden’s Isle. 1696 jedoch wurde der Name durch „Rottnest Island“ abgelöst. Den Namen erhielt die Insel, weil der holländische Kapitän William de Vlamingh die auf der Insel lebenden Kurzschwanzkängurus oder Quokkas für Ratten hielt. Rottnest Island hat eine sehr bewegte Geschichte, denn sie war Militär-, Sträflings-, Kolonial- und Kriegsschauplatz. Viele der großen Gebäude und entzückenden Ferienhäuschen wurden vom Gouverneur aus Perth im 19. Jahrhundert in Auftrag gegeben. Sie gehören heute zu den beliebtesten Unterkünften auf der Insel. So auch das restaurierte Hotel Rottnest.
Heute ist die Insel bequem von Perth oder Fremantle per Fähre zu erreichen. Nach ca. einer Stunde erreichst Du die Insel, auf der es die Quokkas zur Selfieberühmtheit gebracht haben.

Miete Dir auf der autofreien Insel ein Fahrrad und fahre vorbei an den traumhaften Buchten, an dem in allen türkisfarben schillernden Meer. Mache Selfies mit den zutraulichen Quokkas. Schaue den mächtigen neuseeländischen Seelöwen beim Sonnenbad im Meer zu.



Lasse den Abend mit einem leckeren kühlen australischen Savignon Blanc ausklingen.



Unbezahlte Werbung wegen Ortsangabe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.