Loading...
Indischer OzeanReisen

Ile de La Réunion – Französischer Flair im Indischen Ozean 

„Habe ich schon mal gehört, aber wo liegt das denn?“

La Réunion ist ein französisches Übersee-Departement, gehört zur EU und ist somit der südlichste Teil der Europäischen Union. 2500 Quadratkilometer groß, entstand Réunion wie das 170 Kilometer östlich gelegene Mauritius durch vulkanische Tätigkeit.  Sie ist wohl eine der abwechslungsreichsten kleinen Inseln auf unserer Erde.  Ein aktiver Vulkan, der immer wieder ausbricht, Nationalparks, die vor Artenvielfalt nur so strotzen. Unglaubliche unterirdische Kräfte türmten die Bergmassen in den Millionen von Jahren bis auf über 3000 Meter auf. Drei riesige erloschene Krater, der Cirque de Mafate, der Cirque de Cilaos und der Cirque de Salazie bilden den Nordteil der Insel. In der Mitte der drei erloschenen Vulkane schließen sie den Piton de Neige mit seinen 3068 Metern Höhe ein. Den Süden beherrscht das Massiv Piton de la Fournaise mit seinen 2630 Metern, ein noch tätiger Vulkan, die Insel. Zwischen den beiden Bergmassiven liegt die Hochebene Plaine des Cafres.  Die hohen Bergmassive fangen eine Menge Regen ein, der in den Küstenregionen eine üppige, tropische Vegetation sprießen lässt.

previous arrow
next arrow
Shadow
Slider

Die Landwirtschaft mit dem Schwerpunkt des Zuckerrohranbaus sorgt für den Haupterwerb. Nach Beendigung der Sklaverei Mitte des 19. Jahrhunderts bleibt die Leidenschaft für Zuckerrohr und dem daraus gewonnenen Rum jedoch bis heute bestehen. 

Die heutigen Einwohner La Réunions, die Kreolen, sind die Nachfahren jener Sklaven und Siedler aus dem 17. Jahrhundert und tragen mit ihren unterschiedlichen kulturellen Wurzeln zur Vielfältigkeit dieser Insel bei. Die offizielle Landessprache ist Französisch, untereinander verständigt sich die Bevölkerung in „Creole“. 

Die kreolische Küche verwöhnt die Geschmacksnerven und lässt uns in vielen Lokalen das Wasser im Mund zusammen laufen. Es duftet nach Huhn mit Kurkuma, Koriander und Cumin, daneben nach leckeren Fischgerichten und diversen  duftenden besonderen Gemüsen. Die von hier kommende “Bourbon-Vanille” ist heute noch ein Begriff.

Aber nun zu unserer Reise:

Wir fliegen mit Condor über Mauritius und erreichen nach über zwölf Stunden Flug Saint-Denis, die Hauptstadt von La Réunion. 

Ebenso kannst Du von Paris non-stop nach La Réunion fliegen; denn Saint-Denis verfügt über einen internationalen Flughafen.

Dank der kleinen Zeitverschiebung von nur zwei Stunden bleibt der Jetlag aus, und wir können direkt zu unseren lieben Freunden fahren, die uns eingeladen haben und herzlich empfangen. Wir werden mit Sicherheit ein paar wunderbare Tage mit ihnen auf der Insel erleben.   

Die Wanderung zum Vulkan

Der Vulkan Piton de la Fournaise und die Kraterlandschaft gehören wohl zu den schönsten und faszinierendsten Sehenswürdigkeiten der kleinen Insel. Regelmäßig spukt der Vulkan Lava aus, Eruptionen erschüttern dabei die Erde und senken diese meterweise ab. Glühend heiße Lavaströme fließen in Richtung des Indischen Ozeans und vergrößern sogar die Insel. In den inaktiven Phasen des Piton de la Fournaise kann der Caldera, also der Krater, besichtigt werden. Das Besteigen des Vulkans sollte mit 4-6 Stunden für den Auf- und Abstieg eingeplant sein. Festes Schuhwerk und viel Wasser ist bei diesem Ausflug ein Muss!

previous arrow
next arrow
Shadow
Slider

Das wechselnde Wetter von warm in kalt, von total blauem und minutenschnell wechseldem nebelverhangenem Himmel erleben wir fantastische Momente auf dem Weg zum Vulkan. Der inaktive und wunderbar grüne Vulkan Piton des Neiges mit seinen 3068 Metern Höhe und somit der höchste Berg der Insel, begleitet uns während der gesamten Wanderung und der Blick auf die Landschaft ist einfach gigantisch. Witzigerweise ist vier Wochen nach unserem Urlaub der Piton de la Fournaise ausgebrochen. Im Internet bestaunen wir die Lavaströme, genau dort, wo wir gerade erst standen!

Ein weiterer Höhepunkt ist die Wanderung zum Caldera und zur sogenannten Grand Brûlé, einer Region, die von erhärteten Lavaströmen vergangener Ausbrüche zeugt. Vorher machen wir zur Mittagszeit eine Pause in einem kleinen Lokal „Le Vieux Port“ und bestellen uns leckere kreolischen Speisen, mit Shrimps, dazu einen eisgekühlten Rosé.

Wir wollen mit dem Mietwagen die Insel erkunden

Die Fahrt über die N2 geht durch kleine malerische Ortschaften, leicht touristisch angehaucht, reihen sie sich so liebevoll im südwestlichen Teil der Insel wie eine Perlenschnur gezogen ein. Kleine Geschäfte, keine Superstores oder gar Megastores, verlocken mit außergewöhnlichen Accessoires zum Einkaufen. St. Pierre, St. Joseph und St. Phillipe, weiter nördlich bis kurz vor St. Rose bis Anse de Cascade, erreichen wir die Bucht der Wasserfälle.  Von den bewaldeten Berghängen stürzen in unzähligen Wasserfällen die Wassermassen direkt in das Meer. 

 La Réunions Strände

Der Strand von L´Etang-Salé-les-Bains liegt an der Südwestküste La Réunions. Was diesen Strand so besonders macht, ist nicht nur das badewannenwarme Wasser des Indischen Ozeans, sondern der schwarze Sand, der aus Vulkangestein besteht. Durch die gefährliche Brandung bedingt, wurden Naturbassins gebaut, die zum Schwimmen einladen.

Im Süden der Insel stoßen wir auf weiße, palmengesäumte Strände, die zum Erholen und Träumen einladen. Zwei wirklich tolle Strände sind zum Beispiel der Plage Grande Anse im Süden und der Plage de l’Hermitage im Westen der Insel.

Tauchen auf La Réunion

Für uns Taucher sind die Riffe von La Réunion ein wahres Mekka. Das 27 Grad warme Wasser macht das Tauchen im 3 mm Anzug und mit Schwimmbadflossen zu einer entspannten Wohltat. Man taucht in die atemberaubende Unterwasserwelt der Insel ab. Die schöne Landschaft setzt sich unter Wasser weiter fort und bietet einen fantastischen Ausblick auf die vergangenen vulkanischen Aktivitäten. Zahlreiche Soldatenfische, Falterfische und Kaiserfische begleiten uns während der Tauchgänge. 

La Réunion ist eine aufregende Entdeckerinsel ,auf der man vieles erleben, erwandern oder auch ertauchen kann. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.