Loading...
Nord- Mittel- SüdamerikaReisen

Die Jungen Wilden von Cedros und San Benito

San Benito und Cedros

Nach der nächtlichen Fahrt  kommen endlich die Inseln in Sicht. Wir sind auf  Tauchkreuzfahrt mit der Nautilus Belle Amie und haben die Insel Guadalupe mit den weißen Haien Richtung Süden verlassen.

Unser Ziel sind die Inseln San Benito und Cedros vor der Pazifikküste Mexikos. Die Inseln sind bis auf wenige Fischer unbewohnt und umringt von steilen Felsenklippen und riesigen Kelpwäldern. Nur sehr wenige Menschen kommen hier her, die meisten sind Gäste von einer Tauchsafari!

Wir freuen uns schon riesig

auf unseren ersten Tauchgang vor San Benito im Kelpwald. Das Wasser hat jetzt im November circa 21°. Das ist gut mit dem 5 mm Anzug auszuhalten. Und wir sind mega aufgeregt, endlich mit den Seelöwen tauchen zu gehen!

Zu den Kelpwäldern muss man allerdings anmerken, dass diese immer wieder abgeerntet werden. Deshalb sind sie leider nicht so hoch gewachsen, wie man das immer auf Bildern zu sehen bekommt! Farbtupfer sind immer wieder die zahlreichen Garibaldis, leuchtend orange farbene Fische, die nur hier vorkommen! Die Stimmung ist sehr schön, alles leuchtet goldfarben. Es wird langsam dämmerig und wir tauchen durch die grünen dunklen Graswälder.

previous arrow
next arrow
Shadow
Slider

Unser Highlight

aber sind die vielen Seelöwen, neugierig und verspielt wirken sie und sind super schnell. Sie drehen Pirouetten und  kommen sehr nah zu uns Tauchern. Wir haben alle viel Spaß und sind traurig, als der Tauchgang nach einer Stunde schon wieder vorbei ist.

previous arrow
next arrow
Shadow
Slider

Am nächsten Tag kommt das nächste Highlight, wir tauchen vor Cedros.

Die Belle Amie liegt vor Anker, vom Schiff aus sehen und hören wir schon die Seelöwen, die es sich in der Sonne am Strand gut gehen lassen.

Nautilus Belle Amie

Wir haben das große Glück, dass gerade jetzt im November sehr viele Baby-Seelöwen  da sind.

Die Seelöwen

haben keine Scheu vor uns Tauchern, sie umringen uns, beißen in die Flossen und die Tauchlampen sind besonders interessant. Es ist allerdings ziemlich schwer, die lustigen Gesellen im Bild festzuhalten, sie sind so irrsinnig schnell, dass man auf vielen Bildern nur noch die Flossen mit drauf hat.

Als wir auftauchen, verfolgt uns eine Gruppe der jungen Wilden bis an die Wasseroberfläche, als wollten sie sagen, bleib doch, wir wollen noch weiter mit euch spielen!!

Diese wunderschöne Tauchgänge hier werden uns noch ganz lange in Erinnerung bleiben. 
Natürlich sind die jungen Seelöwen die Hauptdarsteller. Allerdings haben wir  bei den Tauchgängen vor San Benito und Cedros auch zahlreiche Rochenarten und sogar wunderschöne Hornhaie gesehen.

Die zwei Tage vor San Benito und Cedros gehen sehr schnell vorbei und wir bereiten uns auf die lange Überfahrt zu den sagenhaften Revillagigedo Islands vor. Wir haben nun genug Zeit, unsere unglaublichen Unterwassererlebnisse Revue passieren zu lassen, Bilder zu betrachten und auszusortieren.  Ein besonderes Highlight jeder Tauchkreuzfahrt ist es, dass die Taucher und die Crew die verschiedensten Nationalitäten haben und wir gemeinsam unsere unglaublichen Erlebnisse teilen.

Kann diese große Reise die Erlebnisse, die wir jetzt schon hatten, noch toppen? Wir sind gespannt und sehr aufgeregt, denn wir sind auf dem Weg zu den berühmten Inseln Socorro, San Benedicto und dem sagenumwobenen Roca Partida.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.